Vertraut ihr noch dem Online Banking?

vom 06.04.2014, 21:48 Uhr

Das Thema Online Banking ist im Forum ja bereits angebrochen worden, in einigen Threads wurde bereits erfragt, wie man zu diesem Thema steht: Onlinebanking - Schon mal schlechte Erfahrung gemacht?, Internet-Banking - Gut oder nicht?, Ist Onlinebanking sicher, oder sind die User schuld?.

Inzwischen sind ja nun auch schon einige Jahre seit der Einführung des Online Banking vergangen. Als ich mir damals das Online Banking angeschafft habe, habe ich eigentlich nur Vorteile darin gesehen, man musste nicht zur Bank gehen und Überweisungen wurden in der Regel schneller bearbeitet, als wenn man einen Überweisungsträger einwirft. Zudem konnte man sich immer über den aktuellen Stand informieren und alles schien sehr verlockend und einfach.

Seitdem aber gab es immer wieder Diskussionen darüber, dass das Online Banking unsicher ist, denn wie in allen Bereichen, gibt es auch hier schwarze Schafe, die versuchen sich in die Konten anderer Menschen zu hacken. Natürlich werden dann einige unachtsame Menschen (beispielsweise Mehrfacheingabe der TAN) zu Opfern solcher Betrüger und haben teilweise mit großen Verlusten zu rechnen. Mit der Zeit kamen jetzt auch immer wieder neue Sicherheitslücken ans Licht, die neuste Variante bei meinem Online Banking ist jetzt die ''Mobile TAN'' eine Methode, bei der man die TAN zur Überweisung direkt auf das Handy bekommt.

Bei anderen Anbietern gibt es die Mobile TAN in Verbindung mit einer normalen TAN, die per Post gesendet wird, aber auch hier gab es in letzter Zeit Diskussionen darüber, dass die Methode nicht mehr sicher sei, wie dieser Artikel zeigt.

Teilweise fühle ich mich dann auch sehr verunsichert und weiß nicht so recht, ob ich dem Online Banking noch vertrauen soll, oder eben nicht. Zwar sind derlei Betrugsmaschen meist eher aufwendig und die Betrüger brauchen dafür auch Informationen vom Nutzer selbst, aber letztendlich weiß man nie, wann man Opfer eines solchen Betrugs wird und würde es wahrscheinlich gar nicht sofort merken, wenn man geschickt ausspioniert wird.

Ich bekomme inzwischen teilweise schon sogar Panik, wenn sich die Online Banking Seite neu lädt, während ich gerade aktiv bin, was vorher auch meist nicht der Fall gewesen ist, zumal letztens auch Diskussionen laut wurden, es könne es sich um Betrug handeln, wenn es während des Online Bankings zur einem Verbindungsabbruch kommt.

Wie ist das bei euch, wenn ihr Online Banking nutzt, vertraut ihr dem System noch und informiert ihr euch regelmäßig über die neusten Sicherheitslücken? Geht ihr bereitwillig auf Verbesserungen der Sicherheit ein, die von der Bank vorgeschlagen werden, auch wenn euch dies mitunter Zeit und Geld kosten kann? Schrillen bei euch auch direkt die Alarm Glocken, wenn es Unregelmäßigkeiten bei Aktivitäten beim Online Banking gibt oder seit ihr da eher ruhig und locker und vertraut darauf, dass es euch nicht treffen wird? Habt ihr vielleicht sogar seit den neuen Betrugsfällen auf das Online Banking verzichtet?

» Crispin » Beiträge: 14933 » Talkpoints: 5,72 » Auszeichnung für 14000 Beiträge



Ich empfinde Onlinebanking gerade zunehmend als unangenehm, weil ich kein gutes Gefühl mehr dabei habe. Auch dieses SMS-Verfahren wurde vor einiger Zeit im TV als nicht sonderlich sicher dargestellt. Hier gilt wohl der Handyprovider als Schwachstelle. Hier wurde auf diese PIN-Generatoren verwiesen, die man an den Bildschirm halten muss. Das wäre wohl sicherer - aber ich habe es ausprobiert, es ist auch um ein vielfaches nervtötender. Es gibt wohl auch ein neues Handyverfahren per Pushnachricht, wo der Provider dann nicht involviert ist - das bietet meine Bank aber wieder nicht an.

Ich muss auch ehrlich sagen, dass mich der Aufwand, den man zunehmend betreiben muss wirklich stört und ich gar keine Lust mehr habe, online etwas zu überweisen. Ich versuche daher auf andere Zahlungsverfahren auszuweichen und mein Onlinebanking nur zur "Überwachung" zu nutzen.

Benutzeravatar

» Bellikowski » Beiträge: 7701 » Talkpoints: 16,89 » Auszeichnung für 7000 Beiträge


Ich nutze gerne mein Online-Banking. Es vereinfacht einfach so viele Sachen. Die Überweisung sind schneller erledigt. Es geht leicht von der Hand. Und ja, für mich überwiegen immer noch die Vorteile. Klar gibt es solche Aktionen, wie man durch die Medien zum Beispiel vom Betrug zur Mobilen TAN erfahren hat. Aber dies kann man auch anders erreichen. Es reicht dazu ja bei bestimmten Onlinekäufen bereits der Name und die Kontonummer des Betroffenen. Deswegen finde ich es hier einfach ein wenig übertrieben. Ich nutze das Mobile TAN-Verfahren nicht. Es birgt für mich einfach zu viele Gefahren, die aber schon seit der Entscheidung des Verfahrens aufgetreten sind. Die meisten Banken sollten hierzu auch rechtliche Konsequenzen zur Beratung erklären.

Bei den TAN-Verfahren mit Generator sehe ich aber keine Schwierigkeiten. Um eine TAN zu erhalten, benötigt derjenige meine Geldkarte. Da dies unwahrscheinlich ist, wird es zu einen geringeren Missbrauch kommen. Bei dem Mobilen TAN-Verfahren sehe ich es ja ein. Per Post finde ich es eigentlich auch nicht schön. Ein solcher Brief kann falsch zugesendet werden und schon geöffnet werden, von Fremden, die es missbrauchen könnten und es wieder zurückstecken. Aber wie hoch ist denn die Wahrscheinlichkeit? Klar sollte man es nicht aus dem Auge lassen, aber mein Gott, ich kann auch jeden Tag auf der Straße mit einem Messer bedroht werden.

Habt ihr daran schon mal gedacht? Anstatt einfach das Online-Banking so runter zu machen, bedarf es einfach einiger Recherche, bevor solche Behauptungen gemacht werden. Ich empfinde es eben so, dass in unseren täglichen Leben andere Gefahren lauern, die auch wichtiger erscheinen.

» iggiz18 » Beiträge: 3286 » Talkpoints: 59,72 » Auszeichnung für 3000 Beiträge



Online-Banking ist wenn man es richtig mach sicher und bequem. Außerdem spart man sich auch noch Gebühren bei der Bank, da die Überweisungen, die online getätigt werden, meist kostengünstiger sind. Von der Variante sich die TAN auf das Handy schicken zu lassen würde ich jedoch abraten. Das Problem ist dabei, dass Handys gehackt werden können und Kriminelle so einfachen Zugang zu der TAN haben.

Der TAN-Generator ist hingegen sicher. Niemand außer dem Inhaber hat Zugriff darauf und selbst wenn das Gerät verloren gehen sollte, werden noch die Bankkarte und der Zugriff zu dem Konto benötigt um Schaden anzurichten.
Man sollte natürlich auch darauf achten, dass der Computer absolut frei von schädlicher Software wie Viren ist. Sollten diese drauf sein, nützt auch die größte Vorsicht nicht viel.

Ich nutze gern das Online-Banking, weil es einfach viele Vorteile mit sich bringt. Natürlich ist auch immer ein gewisses Risiko vorhanden, aber schon in meiner Ausbildung galt die Variante mit dem TAN-Generator als sicher, solange der Computer nicht befallen ist. :)

» teatiger » Beiträge: 30 » Talkpoints: 3,01 »



Ich habe bisher keine schlechten Erfahrungen mit dem Online-Banking gemacht und werde es wohl auch weiterhin bedenkenlos nutzen. Sicher ist es kein Fehler, neue, sichere TAN-Verfahren zu entwickeln. Ich nutze derzeit aber noch mit gutem Gewissen das smsTAN-Verfahren, einfach deshalb, weil ich glaube, dass Betrüger bei mir mit dieser Masche, von der ich auch schon gehört habe, keine Chance hätten. Ich benutze eine Prepaid-Karte und für diese ist es schlicht und einfach nicht möglich, eine zweite SIM-Karte vom Anbieter zu bekommen. Ein Betrugsversuch würde da also ins Leere laufen.

Über Fälle mit Schadsoftware auf Handys habe ich auch schon gehört, allerdings wurde die in diesen Fällen von den Kunden selbst installiert, da man ihnen eine gefälschte Aufforderung von der Bank geschickt hatte, sich eine App zu installieren. Dass ich darauf reinfallen würde, denke ich auch nicht.

Benutzeravatar

» Jessy_86 » Beiträge: 5456 » Talkpoints: 0,18 » Auszeichnung für 5000 Beiträge


Ähnliche Themen

Weitere interessante Themen

^