Favorisiert ihr LED´s, Halogenleuchten oder Sparlampen?

vom 16.11.2012, 23:04 Uhr

Ich renne schon monatelang von einem Baumarkt oder Einrichtungshaus zum anderen und werde einfach nicht einer Deckenleuchte für mein Arbeitszimmer fündig? Irgendwie habe ich an jeder Lichtquelle etwas zu nörgeln und kann mich einfach nicht entschließen, denn mir kommt alles zu Dunkel vor, aber vielleicht liegt dies ja auch an den Örtlichkeiten wo die Lampen aushängen und es dort ganz einfach zu hell ist. Welche Lichtquellen würdet ihr denn bevorzugen um einen Raum gut und hell ausleuchten zu können?

Benutzeravatar

» tessa » Beiträge: 75 » Talkpoints: 45,61 »



Wir haben fast in der ganzen Wohnung auf LED Beleuchtung umgestellt und sind wirklich zufrieden damit. Sicher sind die Lampen in der Anschaffung etwas teurer, aber wenn man den Stromverbrauch anschaut, spart man da sehr viel ein und man kann die Lampen trotzdem den ganzen Tag brennen lassen. Auch machen sie echt sehr hell, was ich gerade im Flur sehr begrüße.

Auch im Wohnzimmer gibt es ein schönes Licht, aber nicht ganz so grell, auch wenn es LED Lampen sind. Da gibt es ja zum Glück in der Helligkeit einige Unterschiede, so dass man nicht im Wohnzimmer, wo man es gerne mal gemütlich hat, im grellen Licht sitzt, zu schummrig ist es aber auch nicht, man kann durchaus ohne Probleme noch lesen, und man muss die Augen nicht überanstrengen. Die Lichtausbeute ist also in meinen Augen sehr gut.

Im Bad und Lampe über dem Esstisch in der Küche sind allerdings Halogen, da diese nicht so lange brennen und man es gerade am Spiegel und am Tisch mal hell braucht. Daher haben wir uns da bewusst für Halogen entschieden. Man sollte also wissen, welche Helligkeit man benötigt und dann kann man sich die entsprechenden Lampen kaufen. Man sollte eben bedenken, dass LED nicht gerade günstig ist, aber man dort im Verbrauch sehr viel sparen kann. Auch sind die Leuchtmittel sehr langlebig, was man auch bedenken sollte.

Benutzeravatar

» P-P » Beiträge: 3255 » Talkpoints: 3,32 » Auszeichnung für 3000 Beiträge


Ich denke auch, dass du vor Ort nicht so kritisch sein darfst. Da sind so viele Lampen an, dass man die verschiedenen Lichter schon gar nicht mehr genau zuordnen kann. Die müsste man dann schon einzeln unter die Lupe nehmen.

Halogenlampen mag ich persönlich gar nicht. Ich kenne die von der Arbeit her und ich finde, dass die meisten ein sehr kaltes Licht erzeugen und ich weiß nicht, ob man das unbedingt in der Wohnung haben will. Allerdings sind sie doch recht hell, was vorteilhaft sein kann. Außerdem gibt es natürlich auch unterschiedliche Farbnuancen, vielleicht muss man sich da einfach mal informieren. Die, die ich kenne, finde ich allerdings weniger schön.

Ich habe in meiner Wohnung teilweise LED-Lampen und teilweise Sparlampen und ich muss sagen, dass ich persönlich Sparlampen gar nicht leiden kann. Es dauert eine Gefühlte Ewigkeit, bis es mal hell wird und das Licht finde ich auch nicht besonders schön. Und da habe ich schon verschiedene Glühbirnenarten ausprobiert und trotzdem bin ich noch nicht zufrieden. Die LED- Lampen hingegen machen ein schönes Licht. Warm, aber dennoch hell. Leider sind sie Preisintensiver, aber es lohnt sich meiner Meinung nach schon. Ich werde jetzt vermutlich auch nach und nach umstellen, wenn ich mal Geld übrig habe.

Benutzeravatar

» winny2311 » Beiträge: 14909 » Talkpoints: -0,33 » Auszeichnung für 14000 Beiträge



Nachdem mir eine der "schönen" Energiesparlampen in der Küche explodiert ist, und somit gut 5 Kilogramm fertige Salate die ich zu Hause vorbereitet habe, versaut hat, habe ich diese vollständig aus unserer Wohnung entfernt. Ich setze ich inzwischen überall auf Halogenbeleuchtung, teilweise aus dem Grund, dass ich für bestimmte Lampen keine Leuchtmittel mehr erhalte.

In einem früherem Thema hatten wir mal die Diskussion um das aktuelle Glühbirnenverbot, wo ich die Aussage getroffen habe, eher keine Badezimmerlampe auszutauschen, als Glühbirnen für diese zu horten. Aufgrund der Bauart habe ich nämlich bis heute keine Energiesparlampe gefunden, die dort ins Gehäuse passt. Nun habe ich Halogenlampen in der klassischen Kerzenform dort eingesetzt und bin zumindest mit der Lichtausbeute sehr zufrieden.

LED-Leuchtmittel sind mir aktuell einfach noch zu teuer um diese überall einzusetzen. Meine aktuelle Taschenlampenserie setzt auf Cree Q5 LEDs mit einer sehr hohen Lichtausbeute, wenn ich entsprechende Leuchtmittel für den heimischen Einsatz suche, komme ich teilweise über 20€ für eine Glühbirne.

Heute zum Beispiel stand ich einem frisch saniertem Fahrstuhl, welcher wunderbar mit LEDs ausgestattet war, jedenfalls so lange bis sich die Türen geschlossen haben. Im dem Lichtschein der trotz verspiegelter Wände noch übrig blieb, kam man sich vor wie auf einer blau beleuchteten Bahnhofstoilette, in der Fixern das erkennen der Venen unmöglich gemacht werden soll. Also man kann auch wirklich am falschen Ende sparen.

Benutzeravatar

» Julix » Beiträge: 2575 » Talkpoints: -1,12 » Auszeichnung für 2000 Beiträge



Ähnliche Themen

Weitere interessante Themen

^