Bei Kontaktaufnahme lieber agieren oder reagieren?

vom 16.04.2019, 05:34 Uhr

Mir persönlich ist das so ziemlich gleich, ob ich bei einer Person eher agiere oder reagiere. Ich kenne aber auch Personen, denen das eben nicht egal ist und die zum Beispiel Wert darauf legen, dass sie immer die Initiative ergreifen. So kenne ich zum Beispiel eine Person, die zu Hause kleine Kinder hat und der es daher lieber ist, wenn sie den Anruf tätigt, wenn telefoniert werden soll.

Wie ist das bei euch persönlich, wenn es darum geht, mit anderen Menschen Kontakt zu haben? Seid ihr eher der Typ, der reagiert oder agiert ihr lieber? Wovon ist das abhängig? Oder ist euch das so ziemlich egal und ihr passt euch da eurem Gegenüber an? Liegt das vielleicht an bestimmten Umständen oder Situationen oder Tagesformen von euch ab?

Benutzeravatar

» Täubchen » Beiträge: 33057 » Talkpoints: -0,08 » Auszeichnung für 33000 Beiträge



Mir ist es eigentlich vollkommen egal, wobei ich von jemanden der zu mir kommen will schon erwarte, dass man da vorher kurz eine Nachricht schreibt. Da ich 2 kleine Kinder zu Hause haben, die während eines langen Telefonates nicht mal eben warten bis Mama fertig ist, habe ich meinem Umfeld klargemacht, dass das momentan nicht geht und so schreibe ich, wenn ich Zeit habe oder werde von meinem Umfeld durch Nachrichten kontaktiert und antworte eben, wenn ich Zeit habe. Das ist nicht so umständlich und für mich auch passender, da ich eh nicht gerne telefoniere.

Benutzeravatar

» Ramones » Beiträge: 40002 » Talkpoints: 4,76 » Auszeichnung für 40000 Beiträge


Bei mir kommt es ein wenig darauf an, wie die Kontaktaufnahme stattfindet. Wenn ich jemanden in der Stadt treffe, den ich kenne, dann ist es mir egal, ob derjenige mich anspricht oder ich ihn. Aber wenn es ums Telefonieren geht, dann muss ich sagen, dass ich lieber reagiere. Ich telefoniere nicht gerne und wenn ich angerufen werde, dann ist mir das deutlich lieber, als wenn ich selber irgendwo anrufe.

» Barbara Ann » Beiträge: 27725 » Talkpoints: 34,45 » Auszeichnung für 27000 Beiträge



Das kommt doch ganz auf die Situation und die entsprechenden Personen an. Bei einer Freundschaft sollte es auf jeden Fall ausgleichen sein, wie ich finde. Ich würde an der Freundschaft zweifeln, wenn immer ich es wäre, die sich von sich aus melden müsste, während der sogenannte Freund keine Anstalten machen würde sich auch mal von selbst zu melden. Sicher kann es sein, dass man stressige Phasen hat und dann weniger von sich hören lässt, aber im Großen und Ganzen sollte das meiner Meinung nach schon ausgeglichenen sein.

Ansonsten ist es ja erforderlich, dass ich selbst beim Amt oder beim Arzt oder Friseur anrufe, wenn ich einen Termin brauche. Da könnte man ja lange warten, bis es so weit ist. Wenn ich etwas von jemandem will oder brauche, dann muss ich die Sache schon selbst in die Hand nehmen, was ich dann auch tue. So eine E-Mail ist ja schnell geschrieben, ansonsten muss ich eben schnell anrufen, auch wenn ich das nicht so gerne tue.

Benutzeravatar

» Prinzessin_90 » Beiträge: 31591 » Talkpoints: 101,43 » Auszeichnung für 31000 Beiträge



Zurück zu Allgemein

Ähnliche Themen

Weitere interessante Themen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste

^