Beseitigung Ölspur durch Feuerwehr - wer zahlt?

vom 16.12.2008, 10:45 Uhr
Ich habe mal eine Frage an euch, vielleicht könnt ihr mir helfen:

Wenn bei einem Auto Öl oder Benzin ausläuft, aus welchem Grund auch immer, und das Auto eine Öl- oder Benzinspur quer durch die Stadt hinterlässt, wird in der Regel die Feuerwehr angefordert, um die Spur wieder zu beseitigen. Sonst würde ja eine Umweltgefahr bestehen und eine Gefahr für andere Verkehrsteilnehmer.

Wer muss nun aber den Einsatz der Feuerwehr bezahlen? Wird der Halter des Autos zur Kasse gebeten oder der Fahrer? Übernimmt die Haftpflichtversicherung die Kosten? Oder werden durch die Gemeinde keine Kosten erhoben, weil der Einsatz im öffentlichen Interesse war?

Ich bin gespannt auf eure Antworten.
Nach oben
» Estrella78 » Beiträge: 686 » Talkpoints: 1,18 »


Hallo Estella!

Ich weiß nicht genau, wie es mit der Kostenverteilung aussieht. Aber ich kann mir vorstellen, dass der Verursacher der Ölspur zu mindest einen Teil der Kosten übernehmen muss. Nur wenn der Verursacher der Verunreinigung nichts ausfindig gemacht werden kann, wir die Kosten die Stadt oder eine andere zuständige Stelle übernehmen müssen.

Nicht immer kann ja der Verursacher klar bestimmt werden. Soweit ich weiß, ist man aber selbst verantwortlich, den Schmutz von der Straße zu beseitigen. Wenn auch zum Beispiel ein Landwirt etwas von seiner Fracht verliert, muss er auch eigentlich selbst dafür Sorge tragen, dass dies von der Straße wieder entfernt wird.
Nach oben
Benutzeravatar
» Nelchen » Beiträge: 13179 » Talkpoints: 30,13 »

Hallo,
ich war bei der freiwilligen Feuerwehr und h, weil sie sich am Strand an einem grossen Stein die Ölwanne aufgerissen abe selber bei 2 Öl-Unfällen mitgeholfen. Eine Frau war selber schuldhatte. Man fährt ja am Strand auch nicht mit dem Auto. 8) Dort bekam sie die Rechnung, weil ihre Daten ja von der Polizei aufgenommen wurden, und sie, glaube ich, eh eine Anzeige bekam. Deren Versicherung zahlte es nicht sondern sie, war eine Bekannte vom Wehrführer.

Dann verlor mal ein Bus Öl, war halt ein Unfall. Dort bekam erst die zuständige Gemeinde die Rechnung, die leitete sie weiter an das Busunternehmen. Das Unternehmen reichte die Rechnung bei der Versicherung ein und die zahlte. Da war es aber wichtig, das der Unternehmer regelmäßig seine Busse warten liess, sonst hätte die Versicherung auch nicht den Schaden übernommen.

Ich weiss aber nicht ob es bei jeder Feuerwehr, und bei jeder Gemeinde so ist.
Nach oben
Benutzeravatar
» Softeis » Beiträge: 2594 » Talkpoints: 5,60 »


Soweit ich weiss ist das bei uns auch so, das der Verursacher eine Rechnung bekommt, wenn man ihn ausfindig machen kann. Ansonsten wird sowas eben über die Gemeinde oder Stadt abgerechnet, die ja die Feuerwehr zum Teil mit finanzieren muss.

Bei uns wurde sogar schon mal ein Kind, in Absprache mit den Eltern zu Kasse gebeten. Der hatte nämlich schon öfter mit Freunden gekokelt und einmal kam es zum Feueralarm. Der Schreck, das wegen ihm die Feuerwehr ausrücken muss, war dem Bengel nicht ausreichend. Die Eltern hätten eh eine Rechnung bekommen und über seine Beteilung an den Kosten hat man ihn dann erziehen können.
Nach oben
» Punktedieb » Beiträge: 14214 » Talkpoints: 70,20 »

Zurück zu Auto & Motorrad

Ähnliche Themen:

Weitere interessante Themen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast