Führerschein - Eltern zahlen oder selber zahlen

vom 03.09.2008, 17:53 Uhr
Wollte einmal wissen wie es bei Euch war bzw. ist. Ich habe 1995 meinen Führeschein gemacht. Damals war ich 18 Jahre alt und meine Eltern haben mir den Führerschein bezahlt. Fand ich ganz super damals. Vor allem man hat ja noch nicht allzu viel Geld mit 18 Jahren und viele müssen deshalb noch Jahre warten bis sie den Führerschein machen können.

Mein Bruder hat ihn bezahlt. Er ist nun 19 Jahre alt. Aber dafür hat er einen großen Teil vom Auto bezahlt bekommen. Er hat sicher mehr bekommen, bin deswegen aber natürlich nicht neidisch. Andererseits können die wohl mehr stolz auf ihren Führerschein sein die ihn auch selber zusammensparen. Ich hatte nie Taschengeld und habe das sparen nicht gelernt in jungen Jahren. Das kann ich jetzt erst. Vielleicht ist es sinnvoller als Eltern zu sagen, daß das die Kinder selber zahlen müssen.

Nun bin ich aber neugierig ob ihr ihn selber bezahlt habt oder die Eltern Euch da geholfen haben.
Nach oben
Benutzeravatar
» MoneFö » Beiträge: 2941 » Talkpoints: -3,64 » Auszeichnung für 2000 Beiträge


Hallöchen,

ich hab mein Führerschein "selbst gezahlt" ich war ja schon in der Ausbildung und hab bis afu 500 Euro die hab ich von einem Erspartem Konto das ich von meinen Großeltern bekommen hab genommen.

Dafür hab ich aber von meinen Eltern mein erstes Auto bezahlt bekommen. Worüber ich natürlich auch sehr glücklich war. Ich wäre sicherlich auch zufrieden gewesen wenn es "nur" mein Führerschein gewesen wäre, allerdings so war ich natürlich um so glücklicher :wink:
Nach oben
» LucaToni » Beiträge: 594 » Talkpoints: -0,93 »

Hallo!

Ich habe meinen Führerschein erst mit 36 Jahren gemacht. Da ich kein Geld hatte um den führerschein zu finanzieren und auch meine Eltern das Geld nicht hatten um mir den Führerschein zu finanzieren.
Ich habe ihn zum Geburtstag von meinem damaligen Partner geschenkt bekommen. Ich wollte dieses Geschenk gar nicht annehmen, aber er hat mich angemeldet und mir blieb nichts anderes übrig.
Nach oben
Benutzeravatar
» Diamante » Beiträge: 34072 » Talkpoints: 23,86 » Auszeichnung für 34000 Beiträge


Hallo,
ich habe meinen Führerschein bezahlt bekommen und war auch ganz froh darüber eigentlich. Ich habe zuerst einen 125er Motorrad Führerschein gemacht und danach erst den Autoführerschein. Ich hatte das Glück das meine Eltern und meiner Großeltern mir den bezahlt haben denn von meinem Konfirmationsgeld hatte ich mir ein Motorrad gekauft und somit war für ein Führerschein nicht mehr viel über. Ich muss ganz ehrlich sagen das ich es genossen habe den bezalht bekommen zu haben.
Nach oben
Benutzeravatar
» dauschi » Beiträge: 1249 » Talkpoints: 5,56 » Auszeichnung für 1000 Beiträge

Bei uns war es, da wir uns auf unsere Leistungen in der Schule konzentrieren sollten statt zu jobben, normal, dass sowas von meinen Eltern übernommen wurde. Jeder sollte zum 18. Geburtstag seinen Führerschein in der Hand haben und somit flexibel sein. Meine Geschwister haben also Führerschein und Fahrzeug bezahlt bekommen.

Bei mir war es, da ich früh ausgezogen bin anders und es stimmt, dass man dann, wenn man etwas selber bezahlen muss, ganz anders an die Sache rangeht. Hätte ich ihn auch bezahlt bekommen, wäre ich bei der Prüfung lockerer gewesen. Wenn man durchfällt muss man nicht noch extra ackern um das Geld nochmal zusammen zu bekommen :wink:

Ich finde es zwar gut, wenn man sich so etwas selber erarbeitet aber in vielen Fällen ist es einfach nicht möglich. Einige gehen in dem Alter noch zur Schule und andere machen ihre Ausbildung und soviel, um genug zur Seite legen zu können, bekommt man als Lehrling nicht. Ausserdem ist es schon bei der Lehrstellensuche wichtig mobil zu sein. So eine 50/50 Regelung, also einen Teil selber bezahlen und den Rest von den Eltern dazu bekommen, fände ich da schon besser.
Nach oben
Benutzeravatar
» Sonty » Beiträge: 1836 » Talkpoints: 146,65 » Auszeichnung für 1000 Beiträge

Meine Schwester und ich hatten den Deal mit unseren Eltern, dass wir, wenn wir nicht anfangen zu rauchen, den Führerschein von ihnen bezahlt bekommen. Das hat auch sehr gut funktioniert und wir mussten ihn beide nicht selber bezahlen.

Diese Methode hatten wir uns von der Familie meiner Tante abgeguckt, die haben das mit ihren beiden Söhnen auch gemacht. Mein ältester Cousin hat es geschafft und den Lappen bezahlt bekommen, der jüngere hat sich erwischen lassen und musste selber blechen. :lol: Der hat ziemlich lange gebraucht bis er das Geld zusammen hatte.

Ich fand diese Methode sehr gut und würde sie auch bei meinen Kindern anwenden. Man schlägt dann ja quasi zwei Fliegen mit einer Klappe.
Nach oben
» Ashley » Beiträge: 515 » Talkpoints: 0,36 »


Nach oben
» Midgaardslang » Beiträge: 4274 » Talkpoints: 4,99 » Auszeichnung für 4000 Beiträge

So ein Führerschein ist schon ganz schön teuer, besonders wenn man in dem Alter noch kein Einkommen hat. Mit Zeitungsaustragen ist da nicht viel zu machen, da bekommt man höchstens einen symbolischen Betrag zusammen. Besonders die kleinen Kleckerbeträge wie Passfoto, Augenuntersuchung, Vorstellung zur Prüfung, DRK- Schein und so weiter summieren sich ganz schnell.

Mein Sohn macht gerade die Fahrerlaubnis und er finanziert sie fast komplett selbst. Er kann auf etwas Erspartes zurückgreifen, ich habe ihm eine Extragratifikation für ein hervorragendes Zeugnis in Aussicht gestellt und bei Textbroker ist er fleißig am Geldeinsammeln. Es ist sicherlich ein gutes Gefühl wenn man sagen kann dass man diese Summe selbst finanziert hat, aber was nützt es wenn man wegen dem anstrengenden Geldverdienen die Schule oder die Ausbildung schleifen lässt oder danach völlig blank ist. Deshalb finde ich es besser wenn die Eltern oder andere Familienmitglieder je nach ihren Möglichkeiten einen kleinen Zuschuss dazu geben. Ich kann es schon verstehen wenn die Kinder so schnell wie möglich ihren Schein in der Tasche haben wollen, auch wenn das noch lange nicht heißt dass sie gleich ein Auto haben müssen. Da spielt die Gruppendynamik eine große Rolle und ich als Elternteil kann diesen Wunsch eigentlich auch gut verstehen, man war ja auch mal in der Situation.
Nach oben
Benutzeravatar
» hooker » Beiträge: 6840 » Talkpoints: 22,74 » Auszeichnung für 6000 Beiträge

Ich habe meinen Führerschein vor über 10 Jahren von meiner Omi zum 18. Geburtstag bekommen, beziehungsweise zuvor schon. Sie hat mir vor meinem 18. Geburtstag gesagt, dass sie mir den Führerschein zur Volljährigkeit schenken möchte und dass ich Fahrstunden nehmen kann, falls ich möchte. Ich war damals absolut kein Auto-Fan, was sich mittlerweile gründlich geändert hat. Ich war natürlich erfreut darüber, dass meine Omi mir den Führerschein geschenkt hat, da ich mir zu dem Zeitpunkt für das Geld lieber Teile für meine Fahrräder gekauft habe und für einen Führerschein kein Geld ausgegeben hätte, auch wenn ich den Führerschein sicher selbst hätte finanzieren können.

Mein Bruder sollte den Führerschein zwei Jahre später ebenfalls zum Geburstag bekommen, allerdings hatte er nach wenigen Stunden schon keine Lust mehr, so dass er nun immer noch keinen Führerschein hat und sich diesen selbst finanzieren muss, falls er noch einmal einen Anlauf starten möchte.

Ein eigenes Auto habe ich nicht direkt zum 18. Geburtstag bekommen, allerdings hatte ich immer ein Auto zur Verfügung, das sonst kaum genutzt wurde. Es war nicht meins und auch nicht auf mich zugelassen, aber es war immer da - und daher quasi meines.

Im Bekannten- und Freundeskreis habe ich bisher auch fast ausschließlich Leute erlebt, die den Führerschein von ihren Eltern oder Omas geschenkt bekommen haben. Wahrscheinlich ist das der verbreitetste Weg, um an den Führerschein zu kommen, zumindest beim "ersten" Führerschein. Ich will demnächst einen Motorradschein machen, den ich mir alleine finanzieren werde.

Es ist zwar ganz schön, wenn man sich seine Dinge selbst finanziert. Mit 18 gibt es aber so viele Dinge, für die man sein Geld ausgeben möchte, so dass vielleicht nicht immer genug Geld für den Führerschein übrig bleibt. Und ich denke, dass man mit 18 auch unbedingt einen Führerschein haben sollte. Eine Fahrerlaubnis ist heutzutage einfach wichtig, oft auch in Bezug auf das Berufsleben.
Nach oben
Benutzeravatar
» Cologneboy2009 » Beiträge: 13888 » Talkpoints: 0,00 » Auszeichnung für 13000 Beiträge

Ich habe meinen Führerschein erst mit 22 gemacht. Ich habe studiert und mir durch Ferienjobs das Geld für den Führerschein und dann auch für das erste Auto verdient. Einen Teil des Studiums habe ich übrigens auch selbst verdient.

Ich habe natürlich Bekannte und Freunde gehabt, denen von den Eltern alles bezahlt wurde und für die ein Führerschein mit 18 und ein tolles Auto zum Abitur oder zum Studienbeginn selbstverständlich waren. Ich finde es aber nicht verkehrt, wenn man sich die Dinge, die einem wichtig sind, selber erarbeitet, zumindest wenn man die Möglichkeit dazu hat.
Nach oben
» RopiusK » Beiträge: 113 » Talkpoints: 0,16 »

Zurück zu Auto & Motorrad

Ähnliche Themen:

Weitere interessante Themen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste