Schlafen - Im Auto auf der Autobahn?

vom 15.07.2008, 12:36 Uhr
Ich kann im Auto mittlerweile auch gar nicht mehr schlafen. Als Kind habe ich immer hinten drin gelegen und bin irgendwann eingeschlafen, desto älter ich aber wurde, desto weniger konnte ich das machen. Mir wird dann relativ schnell schlecht, wenn ich versuche zu schlafen oder aber ich mache doch immer wieder die Augen auf, weil ich sehen will was vorne so passiert.

Ich sitze meistens vorne, wenn wir nur zu zweit sind und da möchte ich einfach den Verkehr mit beobachten und aufpassen. Zudem bin ich meistens viel zu aufgeregt, wenn es in den Urlaub geht und kann dann auch gar nicht schlafen. Wir hören dann Musik oder unterhalten uns und dann geht es auch ganz gut mit dem wach bleiben.
Nach oben
Benutzeravatar
» Vampirin » Beiträge: 5984 » Talkpoints: 406,56 »


Ich glaub ich gehöre unter die Kategorie schlechter Beifahrer. Vorallem bei langen Strecken, kann ich nicht so einfach entspannen. Ich habe immer das Problem das ich genau aufpassen muss, das nix passiert.

Auf längeren Fahrten, wie nach Ungarn werde ich dann doch irgendwann mal müde, wobei mir aber weniger der Nacken schmerzt, sondern eher die Schulter.
Nach oben
Benutzeravatar
» alkalie1 » Beiträge: 5273 » Talkpoints: 24,08 »

Wenn ich sehr Müde bin kann ich auch im Auto einschlafen. Ich habe aber gemerkt, dass man hinten im Auto besser schlafen kann als vorne. Man kann sich hinten meistens besser sortieren. Vorne muss man immer aufpassen, dass man den Fahrer nicht behindert. Deswegen, wenn ich im Auto schlafe, dann meistens hinten.
Nach oben
» SubAce » Beiträge: 532 » Talkpoints: 0,30 »


Ich gehöre zu der Sorte von Menschen, die immer und überall schlafen können! Sei es im Zug, im Flugzeug oder im Auto - ich bin die Erste, die einschläft. Leider habe ich nicht immer ein Kissen dabei und leide deswegen danach an starken Nackenschmerzen und bekomme Kopfschmerzen.

Ich muss gestehen, dass ich ein sehr schlechter Beifahrer bin, weil ich auch dann immer sehr schnell einschlafe. Habe nach dem Schlafen immer ein schlechtes Gewissen, weil ich den Fahrer dann alleine lasse (vorausgesetzt, wir sind nur zu zweit). Ich kann mich aber einfach nicht wach halten!
Nach oben
Benutzeravatar
» Puffi » Beiträge: 403 » Talkpoints: 66,75 »

Ich mag es nicht, Beifahrer zu sein. Bisher bin ich maximal Strecken von 1000 Kilometern an einem Stück gefahren und dabei muss man sich nicht zwangsläufig abwechseln, sondern kann gut die ganze Zeit über selbst fahren - und das mache ich in der Regel auch. Weil ich immer aufpassen muss, also auch wenn ich Beifahrer bin, kann ich mich nicht einfach zurück lehnen und während der Fahrt einschlafen. Es wäre ja möglich, dass der Fahrer gerade in dem Moment einen blöden Fehler macht, selbst einnickt oder einfach unaufmerksam ist. Im Grunde genommen kann man selbst dann als Beifahrer nicht so viel machen, aber es gibt mir ein bisschen Sicherheit, die Situation selbst zu überblicken. Ich vertraue beim Fahren wirklich niemandem und nehme in der Regel auch immer mein eigenes Auto mit, wenn ich mit jemandem irgendwohin fahre, so dass ich auch selbst fahren kann (macht ja auch mehr Spaß als nur langweilig auf dem Beifahrersitz zu hocken).

Grundsätzlich fände ich es wohl auch reichlich unbequem, einfach so im Auto zu schlafen. Ich kann überhaupt nicht gut im Sitzen schlafen, sondern muss mit dem Oberkörper flach liegen. Manchmal brauche ich auch noch ein Kissen, um ein Bein (oder beide) darauf zu legen. Im Auto kann man zwar die Beine richtig ausstrecken, aber man kann nicht richtig flach liegen. Selbst wenn man ein Auto hat, bei dem man die Vordersitze herunterkurbeln kann, so dass sie auf der Rückbank liegen, liegt man nicht ganz flach und die Beine liegen immer noch etwas tiefer, da sie ja im Fußraum stehen. Abgesehen von dem fehlenden Komfort ist es grundsätzlich nicht angebracht, sich während der Fahrt hinzulegen, da der Sicherherheitsgurt einen dann nicht mehr effektiv halten kann. Unfälle kommen zwar nur selten vor, aber es könnte ja doch immer mal sein, dass man den Sicherheitsgurt benötigt.

Die Sache mit den Verspannungen und Verkrampfungen im Hals- und Nackenbereich versuchen ja viele Leute mit entsprechenden Kissen einzudämmen. Mir wäre das immer noch nicht bequem genug, aber vielleicht könntest du beim nächsten Mal einfach ein Kissen, vielleicht sogar ein Hörnchen, verwenden. Dann knickt dein Kopf zumindest nicht immer so sehr zur Seite und du hast beim aufwachen vermutlich nicht ganz so große Probleme mit Verspannungen.
Nach oben
Benutzeravatar
» Cologneboy2009 » Beiträge: 13794 » Talkpoints: 0,00 »

Ich vermeide das Gedrängel auf den Autobahnen, indem wir abends aufbrechen. Das hat nicht nur den Vorteil, dass die Straßen frei sind sondern ist auch für uns alle (samt Hund) angenehmer. Durch die Hitze fahren könnte ich nicht und nonstop die Klimaanlage laufen lassen ist auch nicht das Wahre. So fahren wir bei angenehmen Temperaturen durch. Die Strecke ist immer so 1300-1500km, die man dann stressfrei und dank vielen kleinen Pausen gut durchfahren kann. Morgens, noch bevor es zu warm ist, kommen wir dann recht entspannt am Zielort an.

In einem normalen Auto könnte ich nicht schlafen. Jedenfalls nicht so, dass ich danach ausgeruht bin. Während der Fahrt schon gar nicht. Da würde trotz Nackenkissen der Kopf zu viel rumbaumeln und ich dadurch immer wieder wach werden. In einem LKW-Führerhaus, wo man ein richtiges Bett mit Decke und Kissen hat, finde ich es hingegen toll. Vor allem in den Betten oben lässt es sich wunderbar schlafen. Dieses Schaukeln während der Fahrt wirkt auf mich beruhigend.
Nach oben
Benutzeravatar
» Sonty » Beiträge: 1831 » Talkpoints: 143,40 »


So weite Strecken fahren wir selten mit dem Auto. Ich glaube, die längste Strecke, die wir gefahren sind, betrug um die 500 bis 600 Kilometer. Da sind wir auch nicht nachts, sondern ausgeschlafen am Vormittag aufgebrochen und Müdigkeit, als wenn man nun morgens um 4 Uhr losfährt, ist nicht vorhanden. Dennoch war es wichtig, zwischendurch mal ein, zwei Pausen zu machen, um sich die Füsse zu vertreten.

Wenn ich dann als Beifahrer fungierte, ist es mir durchaus mal passiert, dass ich eingedöst bin. Das passiert mir aber selbst inzwischen auf relativ kurzen Strecken, wenn ich nicht selbst fahre. Richtig schlafen kann ich eigentlich nur auf einem Sofa, in einem Bett oder ähnliches. Während einer Autofahrt schrecke ich leider auch ziemlich oft auf, so dass allein schon deshalb nichts mit Erholung ist.
Nach oben
Benutzeravatar
» *steph* » Beiträge: 18443 » Talkpoints: 1,91 »

Ich hoffe mal, du bist nicht selber gefahren, als du eingeschlafen bist :wink:

Ich kann immer wunderbar im Auto schlafen, gerade auf der Autobahn, weil es dort meistens eh nicht viel interessantes zu sehen gibt, da kann man dan ruhig die Augen zu machen. Am besten morgens um drei Uhr auf dem Weg zu einem Turnier unter der Fleece-Decke.

In der Stadt kann ich nicht im Auto schlafen. Da ist immer so viel los, klar, auf er Autobahn auch, aber in der Stadt gibt es einige "Chaoten", die wilden Spurwechsel vornehmen oder auf den letzten Drücker in die Eisen steigen und doch noch abbiegen, außerdem passe ich lieber auf, dass mein Fahrer sich nicht verfährt.
Nach oben
Benutzeravatar
» olisykes91 » Beiträge: 4915 » Talkpoints: 105,98 »

Also ich kann im Auto gar nicht schlafen, ich weiß nicht wie es bei euch ist, aber es gibt doch immer etwas zu sehen? Ob es nun auf der Landstraße die Landschaft ist oder auf der Autobahn andere Autos oder Gebäude. Außerdem kann ich es auch immer gar nicht ab, wenn sich jemand unterhält und man selber schläft, man könnte ja etwas verpassen :D
Nach oben
» Talkfreak » Beiträge: 17 » Talkpoints: 0,94 »

Wenn wir längere Strecken fahren, dann sind das meist Strecken zwischen 300km und 600km. Diese lege ich dann auch immer als Fahrer zurück und mein Mann sitzt neben mir im Auto und schläft, kaum dass wir auf der Autobahn sind :lol:

Mir macht es nichts aus, dass er schläft. Ich finde es eher beruhigend, dass er sich neben mich setzt und einfach die Augen zu macht. Ich selbst kann als Beifahrer nämlich nicht schlafen. Und da ist es relativ egal, wer am Steuer sitzt. :wink:

Früher als Kind soll ich laut Aussage meiner Eltern wohl schon geschlafen haben, aber mittlerweile kann ich das nicht mehr. Ich finde keine richtige Schlafposition und außerdem tut mir dann der Nacken und der Rücken immer so weh, dass ich mehrere Stunden brauche, bis ich mich wieder einigermaßen normal bewegen kann.
Nach oben
Benutzeravatar
» P-P » Beiträge: 3136 » Talkpoints: 113,91 »

Zurück zu Auto & Motorrad

Ähnliche Themen:

Weitere interessante Themen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste