Unsere Tochter kommt jede Nacht zu uns ins Bett, was tun?

vom 09.03.2008, 19:27 Uhr
Hallo

unsere fast 5 Jährige kommt derzeit fast jede Nacht zu uns ins Ehebett gekrabbelt.

Wenn wir sie dann versuchen, zurückzubringen gibt es ein meistens ein riesiges Theater. Wir haben sie ja auch gern bei uns, aber doch nicht in jeder Nacht.

Gibt es eine Methode, habt ihr Tipps/Ideen wie man dem Kind die nächtlichen Besuche im Elternschlafzimmer abgewöhnen kann?
Nach oben
» czirnia.st » Beiträge: 339 » Talkpoints: -0,07 »


Oh, war das schon immer so? Ich meine, ist sie schon immer mal wieder zu Euch ins Bett gekommen oder ist das eine neue Phase? Wenn es schon immer so war und sich jetzt eben häuft, dann hilft wohl nur ein "ernstes" Gespräch. Ich denke, mit 5 Jahren kann man ihr deutlich machen, daß sie eben ihr eigenes Bett hat und daß ihr eben auch euren ruhigen Schlaf und vor allem euren Platz braucht. Wenn es jetzt relativ neu ist, dann würde ich mal nachspüren, was die Ursache dafür ist. Hat sie vor irgendwas Angst? Hat sich etwas verändert?

Einfach mal ruhig nachfragen. Tja und als Lösung würde ich einfach mal versuchen, recht konsequent zu sein. Sprich, sie jedesmal wieder in ihr Bett bringen, sofern sie eben nicht aus Angst zu euch kommt! Ansonsten könnte einer von Euch evtl. auch mal bei ihr übernachten? Also, wenn sie wieder zu Euch kommt, sie dann wieder in ihr Bett bringen und ihr legt Euch neben sie - besser noch, nur in ihr Zimmer. Auf jeden Fall würde ich gegensteuern, denn sonst wird es eine Angewohnheit, die wohl schwer wieder abzuschaffen ist. Wichtig ist nur, daß ihr den Grund für ihr Verhalten herausbekommt, denn wenn sie wirklich Angst vor etwas hat, dann ist es für sie einfach nur schlimm, wenn ihr sie wieder wegschickt.

LG
Emmala
Nach oben
» Emmala » Beiträge: 654 » Talkpoints: -1,14 »

Ich denke auch, man sollte "nein" sagen können. Lässt man dies öfters zu, gewöhnt sich eure fast 5-jährige Tochter daran. Umso größer ist später auch der Aufstand. Geht dem ganzen mal nach und bringt in Erfahrung wieso Sie zu euch ins Bett möchte z.B. hat Sie schlecht geträumt?
In Zukunft wie Emmala es schon geschrieben hat konsequent bleiben und Sie wieder ins eigene Bett schicken, es ist definitiv der falsche Weg (wenn auch Nachts der bequemere) Sie bei euch schlafen zu lassen.

Grüße
Nach oben
Benutzeravatar
» toedo » Beiträge: 363 » Talkpoints: -0,75 »


Hallöchen,

Sorry aber da hilft nur Konsequenz. Wir durfen nur in Ausnahmefällen, zum Beispiel wenn wir krank waren bei Mutti im Bett schlafen oder wenn wir besonders lieb waren - es war quasi eine Belohnung.

Man muss aber der Sache auf den Grund gehen, warum sie nicht im eigenen Bett schlafen will.

1. Gewohnheit.
Sie hat gemerkt dass es bei Mama udn Papa natürlich schöner ist, es ist immer wer zum kuscheln da. Hier hilft die vorhin angesprcohene Konsequenz. Da muss man als Elternteil auch einfach mal die Zähne zusammenbeißen und das Kindchen schreien lassen. Denn wenn ihr das weiter so macht, werdet ihr sie noch eine ganze Weile bei euch haben werden. Und je älter das Kind wird, desto schwieriger. denn irgendwann versteht es das nicht mehr, warum es das jetzt nicht mehr darf,wenn es das bisher imemr durfte.

2. Angst.
Angst alleine zu schlafen haben viele Kinder (geschwisterchen anschaffen 8) ). Hier hilft eine Nachtlampe brennen zu lassen. Meine Schwester hatt eien, die hat sich nach 30 Minuten selbst abgeschalten. Außerdem Rollo runter machen , da kann dann kein böser Mann reingucken ;)

Liebe Grüße
winny
Nach oben
Benutzeravatar
» winny2311 » Beiträge: 14265 » Talkpoints: 2,00 »

Das macht eine Tochter bei uns auch. Die Zweite nur ab und an mal. Und wir sind der Meinung das wir nichts dagegen unternehmen. Denn die Zeit, wo sie gern mit Mama und Papa kuscheln vergeht auch viel zu schnell.
Nur ist es bei uns auch so, das sie in ihrem Bett bleibt, wenn ich abends sage, das sie mal kein Nachtschleicher sein soll.
Aber insgesamt geniessen wir es doch, das sich jemand unter die Decke kuschelt.
Nach oben
» Punktedieb » Beiträge: 14256 » Talkpoints: 86,67 »

Hallo,

ich würde auch fragen, warum sie denn nun bei Euch im Bett schlafen möchte. Dann würde ich ihr kindgerecht erklären, warum jeder ein eigenes Bett hat und warum Du möchtest, dass sie in ihrem Bett bleibt und dort schläft. Vielleicht hilft ein kleines Nachtlicht in ihrem Zimmer oder dass man bei ihr etwas im Zimmer bleibt, bis sie eingeschlafen ist. Das würde ihr auch eine Art Sicherheit geben und vielleicht ergibt es sich so, dass sie nur noch hin und wieder in Euer Bett kommt.

LG Steph
Nach oben
Benutzeravatar
» *steph* » Beiträge: 18443 » Talkpoints: 1,91 »


Guten Abend,
ja, wir waren auch schon in solche einer Phase, und bei uns half nur Konsequenz. Auch wenn es Tränen gab, mussten wir hart bleiben. Denn unser Sohn ist eine Wühlmaus, und so war an entspannten Schlaf nicht zu denken, sobald er zu uns ins Bett kroch. Wir redeten mit ihm, ob ihm sein Zimmer nicht gefiel, und dekorierten es ein bisschen um. Er durfte sich Poster aussuchen, eine neue Lampe, und das half schon. Nun haben wir ein Kompromiss. Er darf, wenn es einen Grund gibt, bei uns einschlafen, muss aber damit rechnen, das er dann anschliessend gleich in sein Bett getragen wird. Das klappt super.
Viel Erfolg, Yvonne
Nach oben
Benutzeravatar
» Softeis » Beiträge: 2594 » Talkpoints: 5,60 »

Zurück zu Familie & Kinder

Ähnliche Themen:

Weitere interessante Themen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast