Implanon und Kosten

vom 14.01.2011, 13:26 Uhr
Das Forum rund um gesundheitliche Themen und ums Wohlbefinden.
Ich wollte mir nun wieder ein Implanon einsetzen lassen und stelle mir einfach die Frage, warum man für ein Implanon inklusive Einsetzen 300 Euro kostet. Wobei aber das Implantat rund 200 Euro kostet, teilweise bisschen weniger zum Beispiel im Internet, teilweise ein bisschen mehr, wenn es zum Beispiel der Arzt es besorgt. Warum werden aber hierbei die Behandlungskosten nicht von der Kasse übernommen? Warum muss man die mehr oder minder selber bezahlen?
Nach oben
Benutzeravatar
» kleineliebe » Beiträge: 1805 » Talkpoints: 9,30 » Auszeichnung für 1000 Beiträge


Mh jetzt muss ich mal blöd nachfragen, ich habe von Implanon keine Ahnung, habe es eben erst mal gegoogelt um zu erfahren, was es ist. Aber wieso sollte die Krankenkasse die Behandlungskosten übernehmen? Das ist doch ein freiwilliger Eingriff oder sehe ich das falsch? Wenn ich mich freiwillig (zusätzlich zu den empfohlenen Impfungen) irgendwie impfen lasse, muss ich ja auch Impfstoff plus Impfen zahlen, wieso sollte es dabei denn anders sein?
Nach oben
Benutzeravatar
» dassi87 » Beiträge: 280 » Talkpoints: -1,12 »

Ich verstehe auch nicht so ganz, warum du davon ausgehst, dass die Krankenkasse die Kosten übernimmt. Wenn du mit einem anderen Mittel verhütest, musst du es doch auch selbst bezahlen. Und hinzu kommt noch, dass du dich ja für den Eingriff entscheidest, weil du auf diese Art verhüten willst. Zudem hast du das Ding ja bis zu 3 Jahre am Stück implantiert, so dass du keine weiteren Kosten hast. Erst dann fallen wieder Kosten an, somit sparst du diese 3 Jahre dann ja regelmäßige Ausgaben für die Verhütung. Da finde ich 300 Euro sind wirklich ein Schnäppchen. Ich habe früher allein für die Pille alle 3 Monate über 50 Euro bezahlt.
Nach oben
Benutzeravatar
» Vampirin » Beiträge: 5984 » Talkpoints: 406,56 » Auszeichnung für 5000 Beiträge


Warum sollte die Kasse, also alle, die Kassenbeiträge bezahlen deine Verhütung übernehmen? Warum denkst du, dass man die Pille selber zahlen muss, aber ein Implanon die Kasse übernehmen sollte. Da dies ja einige Jahre wirkt, ist es immer noch billiger als die Pille und die Frage alleine ist schon ein wenig ungewöhnlich. Für die Verhütung ist die Kasse noch nie aufgekommen, es sei denn, du bist noch so jung, dass sie es übernimmt. Aber das ist bei dir ja nicht der Fall.

Welche Verhütung man nimmt, ist einem selber überlassen oder sollte mit dem Arzt besprochen werden. Aber wenn die Kasse irgendwas übernehmen sollte, würden die Beiträge ja noch höher gehen. Stell dir mal vor, es würden alle weiblichen Versichteren und Mitversicherten die Verhütung durch die Kasse zahlen lassen.
Nach oben
Benutzeravatar
» Diamante » Beiträge: 33737 » Talkpoints: 25,84 » Auszeichnung für 10000 Beiträge

Es geht mir doch nicht um die Kosten für die Verhütung, also in dem Fall um das Implanon sondern warum 100 Euro für das Einsetzen veranschlagt werden und warum dies nicht von der Kasse getragen wird. Denn man kann sich das Implantat ja nicht selber setzen. Das steht ja auch schon oben drin. Also 200 Euro Implantat, 100 Euro Kosten an den Arzt grob gerechnet. Damals war es ja noch so, also vor sieben Jahren, dass man ein Rezept bekam und dann das Implantat in der Apotheke bezahlt hat. Der Rest wurde über Kasse abgerechnet.
Nach oben
Benutzeravatar
» kleineliebe » Beiträge: 1805 » Talkpoints: 9,30 » Auszeichnung für 1000 Beiträge

Wie gesagt, es ist ein freiwilliger Eingriff, dann könnte man ja als Nächstes sagen, ich zahle das Siliko, aber die Operation hat mal schön die Kasse zu zahlen. ;-) Ist ja deine Entschiedung, ob du das machen lassen willst oder nicht und niemand zwingt dich dazu mit etwas zu verhüten, was du nicht selbst einnehmen kannst oder so, sondern einen kleinen Eingriff nötig macht.
Nach oben
Benutzeravatar
» dassi87 » Beiträge: 280 » Talkpoints: -1,12 »


Es ist doch ganz klar, warum das teuer ist und warum die Krankenkasse das nicht bezahlt. Du hast doch die Wahl, welches Verhütungsmittel du nimmst. Es gibt einen Haufen Mittel auf dem Markt, die man nicht implantieren muss, aber du möchtest eines implantiert haben. Also sollst du auch die kompletten Kosten dafür zahlen und nicht die Kasse. Das ist doch klar. Warum es 100 Euro kostet, das weiß ich nicht. Aber das wird so ähnlich sein. Man möchte damit einfach auch zeigen, dass eine Sonderbehandlung mehr kostet, als die üblichen Mittel und Wege.
Nach oben
Benutzeravatar
» Vampirin » Beiträge: 5984 » Talkpoints: 406,56 » Auszeichnung für 5000 Beiträge

Das Einsetzen gehört doch dazu und da ist es völlig egal, ob es inclusiv ist oder ob man das 100 Euro extra bezahlen muss. Ohne diese Verhütung müsstest du diese 100 euro nicht zahlen. also gehört das zu dieser Verhütung dazu und wird selbstverständlich nicht von der Kasse übernommen. Es wäre ja noch schöner, dass sowas von der Kasse bezahlt werden würde. Auch hier kann ich nur sagen, stell dir mal vor, es lässt sich jede 2. Frau, die verhütet dieses Teil einsetzen und für jede 2. Frau muss die Kasse das zahlen. Wie hoch sollen denn die Beiträge dann noch werden. Die Kasse zahlt schon Dinge nicht, die lebensnotwendig sind.

Alles was Verhütung angeht, zum Beispiel das Einsetzen der Spirale und dieser auch das Einsetzen des Implanon. Wenn du das Implantat bei der Apotheke bezahlt hast, dann hast du das Einsetzen mit bezahlt. Der Arzt bekommt das Geld dann von der Firma die das Implantat verkauft wieder. So war das auch bei der ersten Spirale, die ich eingesetzt bekam. Ich habe diese durch die Apotheke per Privatrezept damals besorgt und der Arzt hat mit der Firma das Einsetzen abgerechnet. Die Kasse hat damit gar nichts zu tun.
Nach oben
Benutzeravatar
» Diamante » Beiträge: 33737 » Talkpoints: 25,84 » Auszeichnung für 10000 Beiträge

Zurück zu Gesundheit & Beauty

Ähnliche Themen:

Weitere interessante Themen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste