vom 14.01.2011
Talkteria: Ebay - Spaßbieter bewertet negativ
zu twitter Link in delicious speichern

Ebay - Spaßbieter bewertet negativ

Forum: Alltägliches

    
A hat vor kurzem etwas bei Ebay versteigert. Für einige Artikel wurde direkt etwas geboten, während es so schien, als würde ein Artikel nicht verkauft. In der letzten Minute gab es dann doch noch ein Gebot von jemandem. A schickte dem Käufer eine Nachricht mit den Kontodaten sowie der E-Mail-Adresse für Paypal. Nach zwei Wochen war noch nichts passiert, so dass A den Käufer anschrieb. Dieser meldete sich nicht, so dass A bei Ebay einen nicht bezahlten Artikel meldete und eine Bewertung abgab. Leider können Verkäufer den Käufer ja nicht mehr negativ bewerten, so schrieb A wenigstens in den Kommentar zur Bewertung, dass der Käufer nicht bezahlt hat.

Bei der Abgabe dieser Bewertung sah A auch, dass der sogenannte Käufer vorher schon bei einem Verkäufer das gleiche Spiel durchgezogen hatte. Dieser hatte auch eine Bewertung mit einem entsprechenden Kommentar abgegeben. Auf den ersten Blick sehen die Bewertungen natürlich positiv aus, allerdings sind sie es nicht, wenn man die Texte liest. Der sogenannte Käufer stellte seine Bewertungen um auf "privat", so dass die Kommentare nicht eingesehen werden können.

Der Spaßbieter hat nun, aus Rache, eine negative Bewertung für A abgegeben. Dabei handelt es sich um die erste negative Bewertung für A, da A ein sehr zuverlässiger und seriöser Verkäufer ist. Ebay gibt an, dass man für solche Bewertungen einen Antrag auf Löschung der schlechten Bewertung stellen kann, da der "Käufer" den Artikel ja gar nicht bekommen hat und damit auch nicht bewerten konnte. Wichtig ist hierbei die Meldung eines unbezahlten Artikel - das hat A ja auch getan.

Hattet ihr schon einmal ein solches Problem? Löscht Ebay die falsche Bewertung? Wie würdet ihr handeln?
  
Cologneboy2009 :: Cologneboy2009 :: Beiträge 13648:: 151.88 Talkpoints Zum Antworten mit Zitat bitte einloggen
 
 
 
Ich hatte sowas auch schonmal und genau an dem Tag, als Ebay die Umstellung hatte, wo man Käufer nicht mehr negativ bewerten konnte. Zu dem Zeitpunkt lief auch schon die Problembehandlung wegen eines nichtbezahlten Artikels.

Ich habe diese dann abgeschlossen und damit war die negative Bewertung in meinem Profil verschwunden. Allerdings auch der Käufer bei Ebay gesperrt, da man an den Kommentaren sehen konnte, das ich nicht das einzigste Opfer war.

Neulich hatte ich auch das Problem mit einer negativen Bewertung. Allerdings gibt es da auch eine Option, wo man einen Antrag stellen kann, das der Käufer zur Überarbeitung aufgefordert wird. Dies habe ich auch getan und habe in der Begründung auch reingeschrieben, das ich nachweisen kann, das Geldeingang und Übergabe der Ware am selben Tag waren.

Da wurde dann zumindest eine neutrale Bewertung daraus und auch dort habe ich entsprechend kommentiert, das ich alles nachweisen kann. Ich habe mir eine Bewertung beim Käufer dann verkniffen, da dieser sein Profil auch auf Privat stehen hat und ich somit per Kommentar keine anderen Verkäufer warnen kann.

Man sieht also das Ebay seine Verkäufer nicht wirklich hängen lässt. Allerdings neige ich dazu meine Käufer, wo nicht alles glatt lief, erst zu bewerten, wenn ich meine Bewertung habe. Und die bekommen dann halt nur ein lapidares "Alles Ok" als Kommentar.
  
:: Punktedieb :: Beiträge 13715:: 179.07 Talkpoints Zum Antworten mit Zitat bitte einloggen
 
 
 
Der Ebay-Service zeigt sich in solchen Fällen sehr kulant und lenkt auch nach einer kurzen Beschreibung deiner Situation ein. Dazu musst du eben nur beweisen, dass es sich um einen Spaßbieter handelt und die Bewertung ungerechtfertigt war. Damit sollte sich die Sache innerhalb von wenigen Tagen gegessen sein. Ich war selbst schon einmal in einer solchen Situation und da wurde mir auch sehr schnell geholfen.
  
:: Williams :: Beiträge 269:: 0.00 Talkpoints Zum Antworten mit Zitat bitte einloggen
 
 
 
Ebay hat sich inzwischen mit seinen ständigen Korrekturen in einen Wust aus für Außenstehende immer undurchschaubar werdende Regeln verstrickt und dann passieren solche Sachen wie bei dir. Bewertungen sollte man nie "für 100%" nehmen. Zwar steht da eine offensichtlich eindeutige Bewertungszahl, aber an deiner Erfahrung sieht man ja, das Zustandekommen der Zahl ist nicht zwangsweise so geschehen, wie es ein unbedarfter Außenstehender denken könnte.

Meine Erfahrung mit Ebay ist, dass es besser ist, du bist nicht auf irgendeinen "Service" angewiesen, denn es ist durchaus mühsam, diese Hilfe schnell und einfach zu bekommen. Wobei man sagen muss, es ist etwas leichter geworden als noch vor einigen Jahren, da hat sich Ebay regelrecht versteckt.

Was Bewertungen und den Umgang mit Käufern und Verkäufern angeht, kann ich aus Erfahrung nur empfehlen, das alles möglichst entspannt zu sehen. Menschen machen Fehler und Menschen belügen und betrügen. Ein System wie Ebay bietet dazu genug Gelegenheit und dessen sollte man sich bewusst sein. Die Grenze zwischen Betrug und Versehen ist nicht immer trennscharf zu ziehen.

Deshalb ist es besser, man hält den Ball möglichst flach. D. h. man sollte sich mit Bewertungen, Beschimpfungen oder sogar Drohungen möglichst zurückhalten. Ich regele das immer auf eine sehr sachliche Weise und im Zweifel schlucke ich den Ärger auch runter. Wenn jemand trotz Gebot nicht zahlen möchte, dann stelle ich mir die Frage: Ist der mögliche Ärger jetzt den Aufwand wert? Würde ich am Ende sogar klagen? Auch mit einer Rechtsschutzversicherung im Nacken, die zudem Onlineaktivitäten abdeckt, ist es doch so, dass der Privatverkäufer meist nur Kleinigkeiten verkauft und ehrlich gesagt, für 20 Euro verklage ich niemanden. Da schone ich lieber meine Nerven.

Da dir vermutlich in der Sache kein Schaden entstanden ist, hätte ich so reagiert, den Käufer anzumailen, die Sache doch bitte zu bezahlen, oder sein Desinteresse zu bekunden. Käme er dem nicht nach, würde ich eine Rückabwicklung (oder wie das heißt) beantragen. Eine Bewertung in solchen Fällen würde ich dann komplett unterlassen. Das hat was von Rache bzw. wird von vielen so interpretiert und wer sich auf Ebay einlässt, der sollte wissen, Ebay ist nicht 100% sicher und Beschiss ist dort an der Tagesordnung. Halte es kurz, halte es problemfrei, bleib immer freundlich.

Natürlich hätte auch ich meine Grenze, aber gerade bei Ebay liegt die recht hoch. Es ist einfach zuviel Arbeit, da irgendwelchen Dingen hinterher zu rennen.
  
:: Meerbuscher :: Beiträge 422:: -5.02 Talkpoints Zum Antworten mit Zitat bitte einloggen
 
 
 
   
Zum antworten bitte einloggenjetzt anmelden Um ein neues Thema zu erstellen bitte einloggen
   
Seite 1 von 1  
   
   
 
Talkteria.de Web

Erweiterte Suche
Ähnliche Themen:
 
H&M Babysachen bei Ebay
1309mal aufgerufen · 3 Antworten · Forum: Kleidung
Wie können noch nicht erschienene Artikel bei Ebay sein?
744mal aufgerufen · 5 Antworten · Forum: Shopping
Ebay - Käufer geht nicht auf Angebot ein, aber ist unhöflich
1409mal aufgerufen · 10 Antworten · Forum: Shopping
Ebay-Shop - Wann lohnt er sich?
2000mal aufgerufen · 1 Antworten · Forum: Shopping
Paypal Käuferschutz nur bei Ebay?
948mal aufgerufen · 1 Antworten · Forum: Shopping
 
 
Weitere interessante Themen:
 
wepoca.tv
1675mal aufgerufen · 0 Antworten · Forum: Computer & Internet
Grössere Investitionen erst nach einer Scheidung?
687mal aufgerufen · 0 Antworten · Forum: Politik & Gesetz
Seiten ähnlich Dshini.net
2680mal aufgerufen · 7 Antworten · Forum: Computer & Internet
Lohnt es sich Produkte mit Omega-3 zu kaufen?
2373mal aufgerufen · 16 Antworten · Forum: Essen & Trinken
Was verbirgt sich hinter Omega-3 Produkten?
704mal aufgerufen · 2 Antworten · Forum: Essen & Trinken
  mehr interessante Themen

 

 

 

   
Startseite :: Nach oben  
   
Impressum :: Datenschutz :: Blog RSS Powered by phpBB
   
Topthemen Themenübersichten 14 13 12 11 10 09 08 07 06 Copyright © 2005 - Talkteria, das Internetforum!