Durch Weihnachtsgeschenke in die Schuldenfalle rutschen?

vom 09.12.2016, 13:37 Uhr

Ich habe einen Beitrag gesehen, in dem gezeigt wurde, wie schnell man heute eigentlich in die Schuldenfalle rutschen kann. Es werden oftmals zu Weihnachten besondere Kredite in den Geschäften angeboten. So soll man diese oftmals Zinsfrei bekommen, aber kaum jemand achtet auf das Kleingedruckte. Da stand dann unter anderem auch, dass man den Kredit nur Zinsfrei bekommt, wenn man diese innerhalb von 6 Monaten zurückzahlt. Wenn man länger dafür braucht, würde es richtig teuer.

Auch habe viele Geschäfte gar nicht weiter nach einem Einkommensnachweis oder ähnlichem verlangt. Da kam es dann schon mal vor, dass man sogar mehrere verschiedene Kredite bekommen hat. So rutscht man dann natürlich schnell in die Schuldenfalle. Mir ist das noch nicht passiert und ich passe da auch sehr auf. Ich fange meist schon ein oder zwei Monate vor Weihnachten an, nach Geschenken Ausschau zu halten und nehme dann erst gar keinen Kredit auf. Oder vereinbare etwa eine Ratenzahlung.

Könnt ihr verstehen, dass man durch den Kauf von Weihnachtsgeschenken schnell in Schulden geraten kann? Ist euch das vielleicht schon mal passiert? Habt ihr schon Erfahrungen damit machen können?

Benutzeravatar

» Nelchen » Beiträge: 22618 » Talkpoints: 12,71 » Auszeichnung für 22000 Beiträge



Dass 2/3 der Deutschen für Weihnachtsgeschenke Schulden machen ist ja schon seit Jahren bekannt. Auch mit den zinsfreien Krediten wird natürlich immer gelockt und da kommen dann auch noch die eigenen Wünsche bei vielen dazu, die man dann ja noch mal eben mit finanzieren kann.

Ich kann mir gut vorstellen, dass einige Menschen so denken. Als ich jung war, war das schon nicht anders. Eine frühere Nachbarin von mir hatte mit 22 Jahren schon Schulden im Wert eines Einfamilienhauses. Auch da lockten schon die Finanzierungen in den Kaufhäusern und das ist schon sehr lange her.

Benutzeravatar

» Diamante » Beiträge: 37506 » Talkpoints: 140,88 » Auszeichnung für 37000 Beiträge


Passiert ist mir das nicht und ich kaufe auch keine Geschenke auf Raten oder finanziere das ganze, oder nehme gar einen Kredit auf. Die Geschenke fange ich sehr früh an zu besorgen und teilweise schon im Frühling oder Sommer, wenn die Preise dazu passen und entsprechende Angebote vorliegen. Somit kann ich die Ausgaben auch über das komplette Jahr verteilen und habe nicht auf einen Schlag Summe X die ich brauche um alle Geschenke kaufen zu können.

Reichen die finanziellen Mittel nicht, dann fallen die Geschenke hat auch eine Nummer kleiner aus. Es muss nicht immer der Fernseher für alle sein oder die Konsole, dann ist es halt mal nur ein einfaches Buch aus dem Wühltisch für 5 Euro. Beim schenken kommt es doch auf die Geste drauf an und nicht um den materiellen Wert und ich freue mich auch viel mehr, wenn ich weiß, dass sich eine andere Person nicht über den Kopf verschuldet nur um mir eine Freude zu machen.

Finanziert habe ich schon einiges, aber ich habe mir vorher auch Gedanken darum gemacht ob das gleich sein muss oder warten kann und man darauf sparen kann. Auf eine Küche in der ersten Wohnung kann man nicht sparen und darauf warten, folglich wurde diese auf Finanzierung gekauft und auch binnen 12 Monaten abgezahlt um die Zinsen gering zu halten. Gleiches auch bei anderen Käufen und selbst jetzt mit meinem Eigenheim war ich von Anfang an darauf bedacht, dieses innerhalb der Zinsbindung abzuzahlen die ich auf 10 Jahre vereinbart habe. Kommt nichts großartiges dazwischen, dann ist dieser Kreditvertrag in 8 Jahren getilgt und das sind nicht nur ein paar hundert oder tausend Euro. Entsprechend muss natürlich auch der Rest passen mit Einkommen, Ausgaben etc.

Benutzeravatar

» Sorae » Beiträge: 19015 » Talkpoints: 2,24 » Auszeichnung für 19000 Beiträge



Ich kann es mir schon vorstellen, dass es einige Menschen gibt, die dann so gerne etwas schenken möchten, dass sie dafür einen Kredit aufnehmen und dann nicht so genau auf das Kleingedruckte achten, weil sie sich freuen, dass sie das Geschenk kaufen können. Auch die Sache mit mehreren Krediten ist natürlich problematisch, weil man dann leicht den Überblick verliert. Erfahrungen in der Richtung habe ich aber zum Glück noch nicht gesammelt.

» Barbara Ann » Beiträge: 22030 » Talkpoints: 90,27 » Auszeichnung für 22000 Beiträge



Wenn man mit Geld umgehen kann ist man eigentlich vor einer solchen Schuldenfalle geschützt. Man sollte allerdings schon im Schulalter den Umgang mit Geld erlernen. Was Hänschen nicht lernt schafft Hans später nur sehr schwer. Leider findet man hier auch einen gewissen Nachmacheffekt, d.h. gewisse Leute nehmen sich die falschen Personen als Vorbild. So entstehen dann nach einer gewissen Zeit unter Umständen fatale Fehler.

Ein Haushaltsbuch ist immer eine sichere Basis, denn man kennt dann seine monatlichen Einnahmen und auch Ausgaben. So kann der Gedanken an einen Kredit im Vorfeld schon sehr genau analysiert werden. In vielen Fällen hat sich dann eine Finanzierung schon erledigt, weil man unter Umständen mit der Rückzahlung in Schwierigkeiten kommen kann.

Benutzeravatar

» karlchen66 » Beiträge: 3399 » Talkpoints: 56,30 » Auszeichnung für 3000 Beiträge


Ich finde es schwachsinnig, wenn man sich wegen solchen Sachen verschuldet. Ich meine, wenn einem die Waschmaschine kaputt geht und man dann einen Kredit aufnimmt, weil man sich nichts zurückgelegt hat, ist das schon blöd, aber noch eine Sache, die man verstehen kann, aber bei Weihnachtsgeschenken hört mein Verständnis auf. Immerhin kann man da doch auch immer eine günstige Variante finden oder etwas selber basteln.

Wenn man verantwortungsbewusst mit Geld umgehen kann, sollte einem auch klar sein, dass man wegen Geschenken keine Schulden aufnehmen sollte. Natürlich gibt es immer mehr Menschen, die das machen, weil sie ihren eigenen Status und das Ansehen aufwerten wollen, aber ich kann so ein Verhalten dennoch nicht nachvollziehen. Gerade wenn man dann noch Anfang des Jahres Versicherungen und Co zahlen muss ist das doch eher eine Sache, die einen reinreißt.

Benutzeravatar

» Ramones » Beiträge: 33280 » Talkpoints: 0,94 » Auszeichnung für 33000 Beiträge


Wenn man beispielsweise mit den Weihnachtsgeschenken zum Anfang des Jahres beginnt kann man gar nicht erst in die Schuldenfalle rutschen. Wer allerdings erst im Dezember damit beginnt, läuft eher Gefahr in eine solche Falle zu tappen. Hier kommt nämlich der gewisse Zeitdruck hinzu und einige wichtige Dinge werden dann nicht mehr so beachtet. Diesen Zeitdruck nutzen natürlich die Banken und andere Kreditinstitute für sich aus.

Benutzeravatar

» karlchen66 » Beiträge: 3399 » Talkpoints: 56,30 » Auszeichnung für 3000 Beiträge



Wer zu Weihnachten oder auch sonst alles mögliche über einen Kredit finanziert und sich von den vermeintlichen Angeboten locken lässt ohne dabei wirklich auf das Kleingedruckte zu achten, ist in meinen Augen schon auch selber Schuld. Denn man unterschreibt einen Vertrag, dessen Bestandteile man eben auch kennen sollte, da ist niemand anderes dran Schuld.

Zumal ich auch sagen muss, wer anfängt Weihnachtsgeschenke zu finanzieren, da läuft im Endeffekt schon irgendwas verkehrt, denn Geschenke sollten immer in dem finanziellen Rahmen sein, den man auch hat und nicht finanziert werden, denn damit verschiebt sich das Problem des nicht vorhanden Geldes ja nur immer weiter von Jahr zu Jahr. Denn auch anschließend schafft man es ja nicht sich Rücklagen zuzulegen, weil man ja die Kredite abbezahlen muss und damit steht man im nächsten Jahr vor dem gleichen Problem oder sogar vor einem größerem.

Entweder schafft man es im Laufe des Jahres etwas Geld zurück zu legen oder man muss eben kleinere Geschenke kaufen. Geld das man nicht hat für laufende Ausgaben mit Krediten zu versuchen aufzufangen, kann eigentlich nur schief gehen, aber viele denken eben nicht so weit, das sie das mal durchrechnen oder glauben das geht schon irgendwie, wenn es eigentlich ganz offensichtlich nicht geht. Oder man verliert eben den Überblick, was eben auch fatal ist.

Wenn ich mir etwas nicht leisten kann, dann wird es schlichtweg nicht gekauft, so einfach ist das. Ich würde niemals für Geschenke, Dinge des normalen Lebens oder meinetwegen auch eine Reparatur des Autos einen Kredit aufnehmen. Zum Glück muss ich das aber auch nicht, denn dafür habe ich einfach schon soweit vorgesorgt, das dafür immer Geld auf der Seite liegt. Einzig Eigentum und eventuell ein Auto würden bei mir finanziert werden. Wobei ich sogar bei einem Auto es vermeiden würde, wenn es eben irgendwie geht. Mir widerstrebt es einfach für sowas einen Kredit aufzunehmen.

» StarChild » Beiträge: 919 » Talkpoints: 2,63 » Auszeichnung für 500 Beiträge


Zurück zu Geld & Finanzen

Ähnliche Themen:

Weitere interessante Themen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste

^